Auf unserer Seite finden Sie Informationen zu Lampen, Leuchten und Leuchtmittel.



Lampen und Leuchtmittel

 

Plissee Lampen Glühlampen-Verbot Licht-Einleger Lampen Kontrolle Energiesparlampen Ende der Glühbirne? Licht lockt Besucher Energiespar-Lampen Beleuchtungskonzepte Beleuchtung im Schlafzimmer Qualitätsunterschiede bei Energiesparlampen Licht per Handy Globalplayer Zeitenwende

 

Die Glühlampe Designer Leuchten Halogenglühlampen Die Leuchtstoffröhre Die Metalldampflampe Lichterketten Vergleich Energiesparen Sanierung Bürogestaltung Wohnen in Köln

 

Kleine Glühlampe der Welt Geschichte der Leuchtstoffröhre Geschichte der LED Glühlampen Geschichte

Was die Zeitenwende in der Energiepolitik für den Wohnungsbau bedeutet

Die Zeitenwende in der Energiepolitik hat auch auf den Immobilienbereich große Auswirkungen. Wer sich heute dazu entschließt, ein Eigenheim im Grünen zu bauen, stellt die Planung unter ganz eigene Vorzeichen. Insbesondere die Energiesparthematik ist vielen Hausbauern sehr wichtig. Man weiß über die Planungsschritte der politischen Elite Bescheid: diese haben u.a. die Förderung von Wohneigentum, welches mit alternativen Energiemethoden ausgestattet ist, im Visier. Dazu zählen Solarpaneele auf dem Dach und beispielsweise die Beheizung des Innenraums mit gewonnener Energie aus einer Geothermie Anlage. Natürlich sind diese Anschaffungen meist teurer als herkömmliche Energieressourcen. Das trifft vor allem auf den Vergleich mit der Gasheizung zu. Die Politik steuert aber aktiv dagegen und versucht, durch gezielte Förderungen einzugreifen. Das Energiesparthema ist damit in aller Munde und lässt sich auch nicht verleugnen. Die Planungen gehen meist sehr stark ins Detail und werden oftmals in der Praxis übertrieben.

Wo herkömmliche Alternativen nicht so schlecht sind

Nicht alles – wie etwa die konsequent eingesetzten Energiesparlampen oder die Türen – muss zum Beispiel elektronisch gesteuert werden. Selbst die umweltpolitisch schonendste Form der Energiegewinnung hinterlässt einen ökologischen Fußabdruck auf unserem Planeten. Aus diesem Grund sollten auch Alternativen in der Planung berücksichtigt werden. Obendrein sind diese oftmals auch designtechnisch viel schöner als die neuen Alternativen. Ein Beispiel dafür sind stilvolle Drückergarnituren. Während man auf elektronisch gesteuerte Türöffner vertrauen kann, betonen die traditionellen Türdrücker ihren Wohnstill in vielen Fällen sogar noch deutlicher. Gerade für Innentüren sind meist keine elektronisch gesteuerten Modelle notwendig, weil Drückergarnituren zudem vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten zulassen. Besonders beliebt sind jene Drückergarnituren aus Edelstahl, weil sie sich für einen klassischen Stil genauso gut wie für modern gefasste Stilrichtungen eignen. Ob Sie sich nun für die Türklinke mit fundamentaler Rosette oder die Alternative im quadratischen Format entscheiden möchten, bleibt ihnen überlassen. Jedenfalls lassen sich damit aus Sicht vieler Experten wirkungsvolle Akzente setzen, weil das Konzept neben den oftmals geradlinigen neuen Alternativen auf ein bewährtes funktionales Design setzt.

Energiepolitik im Wohnungs- und Häuserbau

Sowohl die Stadt-, als auch die Landespolitik haben in der Energiepolitik eine ganz neue Herangehensweise. Hier scheint man sich heute mit den erneuerbaren Energien ein klares Ziel bei der Haus-, Wohnungs- und Bürogestaltung gesetzt zu haben. Bis zum Jahr 2030 soll der Ausbau umweltschonender Energien bis ins Eigenheim reichen. Wenn möglich ist dann auch jedes Haus zum Selbstversorger geworden.